Nymphensittich vs. Graupapagei

  • Hallo,


    am Sonntag bekam ich das Angebot, wenn ich Lust und Zeit hätte, einen Graupapagei zur Pflege zu nehmen. Dies wäre, bis sein Herrchen eine Wohnung gefunden hat, wo er seinen Grauen halten darf.


    Ich habe ja mein Vogelzimmer voll mit 20 Nymphensittichen und 2 Wellensittichen und habe mir viele Gedanken darüber gemacht, auch deshalb, weil ich auch überhaupt keine Ahnung von dieser Größenordnung von Papageien habe. Was mir gleich klar war, er käme nicht ins VoZi, denn mein Geschwader würde dann einen Herzkasper bekommen, wenn der Graue reinkäme.
    Was ich schon gelesen habe ist, dass es auch Probleme geben kann, da solche Papageien ihre festeingefahrene Bezugsoerson haben und sie keine Anderen an sich lassen, oder ist dad nur bei Amazonen?


    Ich fragte meinen Schatz, was er davon halten würde und er meinte, dass so ein Grauer ganz schön laut wäre und er nicht dafür wäre. Ich bin zwar Zuhause, aber ich muss außer meinem Geschwader auch noch den Haushalt versorgen. Wenn ich dann mal etwas Zeit habe, wohin sollte ich mich dann setzen? Zu meiner Bande, oder zum Grauen? Die Voliere des Grauen wäre dann auch noch da.


    Letztendlich habe ich abgelehnt, da wir im Oktober noch für einige Tage weg wollen und ich unserer Vogelsitterin das nicht auch noch aufbürden wollte. Es ist auch eine große Verantwortung das Tier zur Pflege aufzunehmen, oder?
    Wellensittiche, Nymphensittiche, oder auch andere Großsittiche hätte ich gerne für eine Pflegezeit aufgenommen.


    Wie hättet Ihr Euch entschieden? War es richtig?
    Es war auch noch eine Alternative vorhanden.

    :herz: liche Grüße von


    Joy & ihrer Fliegerstaffel <3

    Nico und seine 30 Räuber

    27 Nymphies :5521:und für immer im Herzen meine Sternenkinder: :love2: 2020: Loona, Yeti, Jeanie, Jacky

  • Hallo Ernst, dankeschön!


    Das war eben geau auch mein Gedanke hierzu, weil ich von Einzelhaltung sowieso nicht viel halte.
    Ich finde, das auch ein Paar handzahm und zutraulich werden bzw. sein kann und es nichts Schöneres geben kann, wenn sie sich gegenseitig lieben und bei der Gefiederpflege helfen. Außerdem sind sie dann nicht einsam, wenn die Felos (Federlosen) in der Arbeit, Urlaub, oder sonstigen Freizeitaktivitäten nachgehen.
    Ich finde, dass dies das egoistischte Verhalten des Menschen ist.


    Papageien und Sittiche sind nun mal keine Einzelgänger!


    Wer nur ein Tier will, der sollte sich eine Katze halten, da habe ich gehört, dass sie Einzelgänger seien, wenn das wirklich so sein sollte.


    Ich wünsche Euch einen schönen Tag mit Eurem Geschwader.


    LG Joy


    c


    Ich finde,du hast richtig entschieden.
    Wir hatten vor einigen Wochen auch ein Angebot vom Tierheim,einen Graupapagei in der Wasserrose aufzunehmen.Wir haben auch abgelehnt,weil einzelne Graupapageien zu sehr auf Menschen bzw. auf Bezugspersonen geprägt sind.

    :herz: liche Grüße von


    Joy & ihrer Fliegerstaffel <3

    Nico und seine 30 Räuber

    27 Nymphies :5521:und für immer im Herzen meine Sternenkinder: :love2: 2020: Loona, Yeti, Jeanie, Jacky

  • Liebe Andrea, ich kann Dich gut verstehen, daß Du gerne geholfen hättest.
    Aber Deine Entscheidung war sicher richtig.


    Es macht mich traurig zu hören, daß der arme Kerl allein gehalten hat und der Besitzer offenbar nicht mal über geeignete Bedingungen dafür verfügt...


    Übrigens ist auch die Annahme, daß Katzen Einzelgänger seien veraltet. ;) Katzenhalter neigen zu der Empfehlung mindestens zwei Tiere zu halten.

  • Hallo Andrea und erst mal herzlich :sd10: in unsrem schönen famielären Forum.


    Ich finde es auch richtig das Du dich so entschieden hast,denn solch große Tiere zusammen mit Wellis oder Nympies halten geht bestimmt nicht gut,aber ich wünsche dem armen Graupeapagei von herzen das bald in eine gute seines Arten gerechte Unterkunft ziehen darf und es schön wär wenn er einen Partner/rin bekommen würde :w_love2:

  • Ich hätte es auch nicht gemacht.


    Je größer die Sittichart, desto empfindlicher und sensibler die Psyche des Papageien.
    Es findet bei Einzelpapageien in der Regel eine Prägung auf einen einzelnen Menschen statt und der andere menschliche Partner hat dann nichts zu lachen, wenn das Tier Freiflug hat ( in sehr vielen Fällen).
    Eine Vergesellschaftung zwischen Großpapageien ist auch nicht so einfach wie z.B. beim Wellensittich. Da gehört jede Menge Erfahrung dazu.
    Das ist schon eine sehr, sehr anspruchsvolle Haltung.

  • Hallo an alle,


    da bin ich froh, dass ich mit meinen Bedenken nicht allein dastehe und sie geteilt bzw. befürwortet werden.


    Da ich Nymphensittiche liebe und natürlich auch für die größeren Papageien Arten etwas empfindem, sieht man sich Reportagen bzw. Sendungen wie z.B. 3 Engel für Tiere (Ann Castro bzw. Claudia Schüler von der Zeitschrift Papageienzeit, Hund Katze Maus etc., oder ähnliches an. Und da hört und sieht man von solchen Fällen.


    Vielen Dank an alle, die mich darin bestärken, dass ich mich hier richtig entschieden habe.


    thx

    :herz: liche Grüße von


    Joy & ihrer Fliegerstaffel <3

    Nico und seine 30 Räuber

    27 Nymphies :5521:und für immer im Herzen meine Sternenkinder: :love2: 2020: Loona, Yeti, Jeanie, Jacky