Brauche dringend einen Rat

  • Hallo, ich sehe dieses Forum als letzte Möglichkeit, um meinem Wellensittich helfen zu können. Er kann sich seit letzten Freitag nicht mehr auf den Beinen bzw auf dem linken Bein halten und kippt immer auf die Seite. Auch hängt sein Kopf schief und sein linker Fuß lässt sich nicht mehr schließen. All dies führte dazu, dass ich dachte, er hätte einen Schlaganfall erlitten. Aus diesem Grund war ich bei einem Tierarzt, da ich keinen vogelkundigen Tierarzt in meiner Nähe finden konnte. Dieser ging auch von einem Schlaganfall aus und gab mir eine Vitaminmischung mit und meinte, dass es in 3-4 Tagen wieder besser sein sollte. Noch am selben Tag habe ich etwas außerhalb einen VK Arzt ausfündig machen können und bin zu ihm hingefahren. Dieser war sich zwar auch nicht sicher, jedoch meinte er nun, dass er auf eine Entzündung im Gehirn und auf keinen Schlaganfall tippen würde. Er gab mir Cortison und Schmerzmittel mit. Jetzt sind mittlerweile schon 4 Tage vergangen und mein Wellensittich kann seine linke Seite immer noch nicht kontrollieren. Daher war ich heute wieder beim VK Tierarzt und habe ihn darum gebeten, meinem Wellensittich Blut abzunehmen und ein Röntgenbild anzufertigen. Da mein Welli aber trotzdem fliegen kann und sich mit seinem linken Bein ab und an kratzt, habe ich den Schlaganfall eher ausgeschlossen und dachte, dass er sich vielleicht erschreckt und im Käfig angehauen hat, sodass sein Nervensystem beschädigt ist und die linke Seite aus diesem Grund unkontrollierbar ist. Er frisst immer noch, selbst in diesem Zustand, viel, versucht immer wieder zu fliegen, was ihm auch gelingt, zwitschert ab und an und kann sich eigentlich auch ganz normal putzen, solange er etwas hat, an dem er sich mit seinem rechten Fuß festhalten und ausbalancieren kann.

    Ebenso dachte ich an eine Bleivergiftung, da ich ihn schon des Öfteren dabei erwischt habe, wie er an unserem Wandanstrich nagte und alle Symptome wie Lähmung, Ungleichgewicht, Apathie auf meinen Wellensittich zutreffen. Mit der Blutprobe konnte der Arzt eine solche Vergiftung und eine Entzündung im Gehirn ausschließen. Auf dem Röntgenbild war auch nichts zu erkennen, jedoch hat der Arzt festgestellt, dass die Nieren- und Leberwerte meines Wellis nicht gut ausschauen und dass mein Wellensittich viel zu dünn sei, obwohl er ziemlich viel frisst. Wir haben insgesamt 4 Wellensittiche und ehrlich gesagt, sind sie vom Körperbau her alle gleich, daher hat mich das schon verwirrt. Das mit den Nieren war mir bereits bekannt, weshalb ich ihn auch seit längerer Zeit mit Vitaminkomplexen behandle. Der Arzt hat mir nun aus diesen Gründen Medikamente auf pflanzlicher Basis mitgegeben. Jedoch konnte er mir wegen seiner Schiefhaltung und seines Ungleichgewichts nicht weiterhelfen. Hat jemand schon so etwas ähnliches erlebt und kann mir bitte weiterhelfen ? Ich bedanke mich schon mal im Voraus. LG

  • das tut mir furchbar leid,aber du hast ja mit auch Vogelkundigen TA alles schon versucht.Ich denk mir auch das es wie ein schlaganfall war und wünsch von herzen das wieder gut wird.


    Ich hatte mal einen Welli Lucky der ist nicht mal 1Jahr geworden und urplötzlich mit 11 Monaten vom Vogelbaum wo auch andre saßen ganz deorientiert weggeflogen unten gelandet und hab ihn hochnenommen beruhigt und in Voli zu vorsicht gesetzt. doch auch da ist er irritiert umhergeflattert und blieb dann unten sitzen mit Köpfchen so etwas schief. Ich nahm ihn raus und hab bei mir gehalten und beruhigend gesprochen gestreichelt. Doch es dauerte nicht lang und er zuckte immer wieder komisch bis in meiner hand gestorben ist;(