Wellensittich-Begriffe mit S

  • Sepia ---> Sepialschulp, Sepiaschale


    Nahrungsergänzungsmittel für Vögel und Wellensittiche. Sepiaschale ist
    ein natürliches Produkt, welches aus der Haut und den Knochen von
    Tintenfischen (Kalamaren) und Sepien stammt.
    Bevor es in den Handel kommt wird es getrocknet und zum Teil auch eingefärbt.
    Sepialschulp liefert Calcium und Jod den Wellensittichen.
    Sepiaschalen sind recht preiswert und können ohne Probleme an den Wänden
    der Wellensittich-Käfige mittel mitgelieferter Halterung befestigt
    werden.



    Sinusitis ---> Erkrankung der Nasennebenhöhlen bei Wellensittichen


    Erkennbare Sympthome dieser Krankheit sind geschwollene und gerötete
    Augen sowie auch Ausfluss aus der Nase. Die Federn um die Augen sind
    kaum noch sichtbar auf Grund der angeschwollenen Augen.
    Diese Krankheit ist äußerst schmerzhaft für die Tiere. Bei ersten Anzeichen sollte schnellstens ein vogelkundiger Tierarzt aufgesucht werden.
    Behandelt wird Sinusitis mit Verabreichung durch Antibiotika.



    Spangle ---> Farbschlagbezeichnung für Wellensittiche


    Spangle Wellensittiche zeichnen sich durch ihre "verkehrte Säumung" der
    Zeichnung an den Federn aus. Dies ist wohl das augenscheinlichste
    Merkmal dieser Wellensittiche.
    Der Spangle-Wellensittich unterscheidet sich noch sichtbar in einfaktorig und zweifaktorig.


    Zur ausführlichen Erklärung: Spangle Wellensittich



    Schockmauser ---> Schutzreaktion der Wellensittiche bei Gefahr


    Ganz wichtig ist, dass die Schockmauser keine Krankheit ist!
    Wellensittiche sind Fluchttiere und somit verschiedenen Angriffen in freier Natur ausgesetzt.
    Bei Gefahr verlieren sie ihre Federn um Angreifern zu entkommen um nicht
    geschnappt zu werden. Der Verlust des Federkleides beinhaltet auch die
    großen Schwanzfedern und Schwungfedern.
    In Gefangenschaft tritt die Schockmauser eher selten auf. Hier kann auch ein Erschrecken ein Auslöser sein.
    Die verlorenen Federn wachsen nach ein paar Wochen wieder nach. Denoch
    werden die Wellensittiche in ihrem Flugverhalten teils sehr
    beeinträchtigt.



    Schieren ---> Durchleuchten des Wellensittich-Ei


    Als Schieren bezeichnet man das Überprüfen gelegter Eier auf Befruchtung.
    Der Begriff wird meist nur von Wellensittich-Züchtern verwendet und dürfte Wellensittich-Haltern nicht gebräuchlich sein.
    Nach etwa 7 Tage der Eiablage durchleuchtet man das Ei mit einer Lampe.
    Erkennt man feine Äderchen ist das Ei befruchtet und es entwickelt sich
    ein Embryo im Ei.




    Quelle: fliegende-engel.de




Teilen