Anthrazit-Wellensittiche

  • Anthrazit-Wellensittiche tauchten erstmals 1998 in Deutschland auf.

    Der in Erkrath lebende Wellensittich-Züchter Hans Jürgen Lenk gewann diese neue Wellensittich-Mutation aus einer Verpaarung von einem dunkelgrünen Opalin-Wellensittich und einem grauen Wellensittich.
    Im Jahr 2011 ist Hans Jürgen Lenk leider verstorben.


    Anthrazit-Wellensittiche kommen als 1faktorige-, und 2faktorige Wellensittiche vor.


    Sichtbare Anthrazit sind nur die 2faktorigen Wellensittiche.
    Die Tiere haben ein fast schwarzes Federkleid. Die Wangenflecken sind ebenfalls schwarz.


    Die einfaktorigen Anthrazits sind von einem normalen Wellensittich sichtbar nicht zu unterscheiden und können nur durch eine Kontrollverpaarung bestätigt werden.


    Die Vererbung dieser Wellensittiche wurde in den letzten Jahren grundlegend erforscht. Ging man ursprünglich von einer rezessiven Vererbung aus, musste man jetzt feststellen, dass die Anthrazit-Wellensittiche über ihre Faktoren vererben.


    Geschlechtsmerkmale der Tiere sind identisch mit denen derNormal gezeichnete Wellensittiche.


    Mittlerweile gibt es die Anthrazit-Wellensittiche in jeder Kombination wie zum Beispiel als Opalin-, Spangle, Australischen Schecken oder auch Gelbgesicht-Wellensittich.




    Anthrazit-Wellensittich 2faktorig




    Anthrazit-Wellensittich 1faktorig

Teilen