Kontinentaler Schecke

  • Ebenfalls in Europa tauchte der Kontinentale Schecke auf.

    Diesen Namen erhielt er aber erst später. Anfänglich wurden diese Wellensittich-Schecken Holländische-Schecken genannt, da sie bei einem Züchter in Holland auftauchten.
    Aufgrund der hellen Schwingen, welche bei Wellensittichen der Blaureihe weiß sind und bei Tieren der Grünreihe gelb sind, tragen sie auch noch den Namen Hellschwingen.


    Der Kontinentale Schecke ist eher selten vorzufinden oder wird mit dem Australischen-Schecken verwechselt.


    Der Kontinentale Schecke unterscheidet sich hauptsächlichst durch seine farbig langgezogene Maske, welche im Idealfall bis zur Brust reicht.
    Die Farbe wird also nicht durch eine andere Farbe unterbrochen. Tiere der Blaureihe haben eine weiße Maske. Das Weiß geht tief runter bis zur Brust.


    Des Weiteren kann man diese Schecken-Art auch noch an der Farbe unter den Flügeln erkennen.
    Australische Schecken sind einfarbig je nach Farbreihe. Die Kontinentalen Schecken haben eine dunkle Zeichnung. Die Federn weisen also einen Melaninanteil auf.


    Die Geschlechtererkennung ist identisch mit den Normal-Gezeichneten-Wellensittichen.
    Ebenfalls besitzt der Kontinentale-Schecke einen Nackenfleck.


    Auf Grund seiner dominanten Vererbung werden diese Wellensittiche auch noch Dominante Kontinentale Schecken genannt.





    Bild fehlt. Du hast einen Kontinentalen-Schecken und würdest es zur Verfügung stellen?
    Dann schreibe uns bitte über unser Impressum eine E-Mail. Dankeschön.

Teilen