Spangle Wellensittich

  • Spangle-Wellensittiche fallen sofort durch die umgekehrte Zeichnung ihres Gefieders auf.

    Normal-Gezeichnete-Wellensittiche haben eine schwarze Zeichnung mit einem, je nach Farbreihe, weißen oder gelben Rand.


    Beim Spangle-Wellensittich ist dies nicht der Fall. Er hat eine farbige Zeichnung mit einem umgrenzten schwarzen Rand.


    Da es wie ein Saum ausschaut werden Spangle auch als "Gesäumte" bezeichnet.
    Die Säumung betrifft die Schwungfedern, Schwanzfedern und auch die Kehltupfen in der Maske des Wellensittichs.


    1973 tauchten erstmals Gesäumte Wellensittiche bei einem Züchter in Australien auf. Es dauerte allerdings noch 3 Jahre bis 1976, ehe der Spangle-Wellensittich offiziell als neue Wellensittich-Mutation anerkannt wurde.


    Spangle vererben dominat und kommen als einfaktorige und zweifaktorige Mutation vor.
    Die Zweifaktorigen werden auch als doppelfaktoriger Spangle bezeichnet.


    Die typischen Eigenschaften sind allerdings nur beim einfaktorigen Spangle sichtbar.


    Zweifaktorige Spangle-Wellensittiche erscheinen in der Grünreihe sichtbar komplett gelb und in der Blaureihe weiß.


    Alle Spangle haben schwarze Augen mit hellem Irisring. Die Geschlechtsbestimmung ist identisch wie bei den Normalen Wellensittichen.





    1faktoriger Spangle-Wellensittich




    2faktoriger Spangle-Wellensittich der Grünreihe

Teilen